Montag, 6. Februar 2017

Landung in Brest-Aspe

In der ganzen Gegend um Harsefeld häufen sich in letzter Zeit die Landungen von Wetterballons. Heute landete M1213965, eine SGPA-Sonde  aus Norderney, bei Brest-Aspe. Nach einem Modell auf Basis der Bremer Seiten bin ich mit dem ersten Zug zu diesem entlegenen Bahnhof am Rande des HVV-Bereichs gefahren und habe die vorhergesagte Landestelle zu Fuß aufgesucht. Die Strecke betrug knapp 2km. Im Licht der extrem hellen Taschenlampe konnte sofort ich  ohne jeden weiteren Empfangsversuch am Boden den weißen Fallschirm ausmachen. Dieser hatte sich mit dem Ballonrest verzwirbelt, so dass die Abstiegsgeschwindigkeit über weite Strecken 8-9m/s betrug. Erst unmittelbar vor dem Aufschlag reduzierte sich der Wert auf 6-7 m/s.

Die SGPA-Sonden haben ja eine helle Leuchtdiode, und die war aus weiter Entfernung hell sichtbar:
Bei der Sonde fehlte der Seriennummer-Label.
Übersicht über alle Radiosondenfunde HIER

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen