Samstag, 29. Juli 2017

Etwas mehr Konkurrenz

Am 29.7.2017 war ich bei Freunden in Herford. Die Essener Mittagssonde N1250463 landete im benachbarten Lemgo, im Ortsteil Brake. Meine Freunde waren heiß darauf, das Teil zu erbeuten, ich natürlich erst recht!

Die Bremer Prediction lag in der Wiembecker Straße, wo wir auch das Auto parkten.  Von dort aus hatte ich schönen Empfang. Die GPS-Koordinaten lagen keine 180m entfernt in der Residenzstraße. Ich war sehr sicher, dass dies meine erste Sonde vom Startort Essen werden würde. Wir sind dann über einen Friedhof gelaufen und durch eines der Tore direkt an der Sondenposition aufgetaucht. Dort war nichts zu sehen. Weder auf dem Parkstreifen noch in den Büschen rundherum war irgend etwas Verdächtiges erkennbar. Wir haben uns dann das benachbarte Grundstück einer Wohnanlage angeguckt. Da war auch nichts. Irgendwelchen Empfang gab es auch keinen mehr. Da war offenkundig jemand schneller. Etwas verdattert machten wir uns auf den Weg nach Hause.

Ich habe dann mal im Radiosondenforum nachgefragt. Und tatsächlich meldete sich Hinnack. "Ja, das war ich". Und die Position war auch gar nicht die Landestelle, die nämlich auf dem Friedhof lag. Hinnack hatte die Sonde offenbar sendend mitgenommen, dann seine Sachen im Auto verstaut. Erst danach hat er sie abgeschaltet. Es ist in Sondenjägerkreisen eben ein guter Brauch, am Ort des Geschehens zu verweilen, um Zu-Spät-Kommern wenigstens eine Chance auf eine nette Fachsimpelei zu erlauben. Naja, beinahe hätte das ja auch geklappt. Wir können uns nur um Minuten verpasst haben! "Dann hätten wir nett einen Kaffee zusammen getrunken", meint Hinnack.

Genau so muss das sehen! Vielleicht klappt das ja irgendwann mal.

Übersicht über alle Radiosondenfunde hier

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen