Montag, 15. Januar 2018

Heimliche Landung in Garstedt

N3320041 war die 12Z-Sonde aus Norderney am 15.1.2018. Ich konnte neben dem Job schnell auf die  Bremer Seite sehen. Die Spur endete unvermittelt über der Nordsee nach einem Anstieg auf 11000m, und dann offenbar ihr Empfang zusammengebrochen. Ein kurzer Blick auf die polnische Seite zeigte, dass sie, "heimlich" im Hamburger Raum niedergehen würde, allerdings endete die Spur dort in über 4000m Höhe - Hamburg ist doch etwas weit weg von Polen. Ganz unerwartet war das nicht, weil die Landevorhersage von Habhub die 12Z Norderneysonde ebenfalls im Raum Hamburg erwartete. Ich konnte eine Antenne aus einem Laborfenster halten und die Landung in Garstedt gleich hinter dem nördlichen Stadtrand mitschneiden. Eine rasch gerechnete Habhub-Prediction sah die Landestelle nördlich der Straße Harthagen. Auf die Langlebigkeit der Batterien vertrauend, habe ich mich dann abends um mit Öffis zur gleichnamigen Bushaltestelle aufgemacht. Bei Schneegrieseln bewährte sich mal wieder das Wartehäuschen an der Station. Die Sonde sendete um 19:34 MEZ tatsächlich noch und verriet mir ihre Position ganz unweit meiner Vorhersage. Also alles einpacken, Rucksack geschultert und los. Die Sonde lag auf einem Feld. Der Fallschirm hatte sich voll ausgebreitet, der Ballonrest war relativ klein. Die Bergung verlief daher komplett problemlos.



Bei Graupelschauer ging es zurück zur Bushaltestelle, wo auch nach 5 Minuten ein Bus nach Norderstedt Mitte abfuhr. Nach all den Baumlandungen endlich mal ausgleichende Gerechtigkeit.

Übersicht über alle Sondenfunde hier
Karte aller Sondenfunde hier

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen