Montag, 3. August 2020

Drei Bergener Sonden und ein Déjà-Vue-Erlebnis

2.8.2020 - ein Sonntag. Es lockt schönes Wetter, dazu noch Freie Fahrt mit dem Abo-Ticket im HVV Gesamtbereich: Die Mitternachtssonde aus Bergen veschlug es in einen Wald bei Neetze östlich von Lüneburg. Die Prediction lag am Rande einer wahrscheinlich eingezäunten Schonung. Die Morgensonde landete IN Lüneburg im Gewerbegebiet; vielleicht würde der Fallschirm aber von der Straße aus zugänglich sein. Ich beschließe hinzufahren. Vom Bahnhof Lüneburg aus radel ich zur Landestelle der Morgensonde.

Sondentyp: RS41-SGP
SN:  R2320566
Frequenz: 405.7 MHz
Startstation: Bergen (WMOID:10238)
Flugdatum: 2.8.2020 6Z
Timerkill: 5:00h
Track  Bremen und Radiosondy
Landestelle Lüneburg, LAT LON: 53.245564,10.461927  Google Maps
Status: geborgen am 3.8.2020 durch Mitarbeiter der Firma Panasonic, die mir die Sonde übergaben. DANKE!
Methode: GPS-Decodierung mit TTGO


Das Gelände gehört der Firma Panasonic. Durch den Zaun ist schnell die Schnur ausgemacht; nach der TTGO-GPS-Höhe liegt die Sonde am Boden.





Am Werkstor ist der Klingelknopf defekt. Die Telefonnummer des Sicherheitsdienstes ist angeschlagen. Leider ist niemand vor Ort, und der Typ von der Zentrale kann und will nicht helfen. Da ist erst einmal kein Rankommen. Bei der Firma Panasonic selbst geht nur ein Anrufbeantworter ran. Hier ist erstmal nix zu machen.


Also auf zur Mitternachtssonde! Eine Recherche mit der HVV-App ergibt, dass der Bus nach Neetze alle 2 Stunden fährt. Und der nächste in ein paar Minuten; er würde an der Schule, an der ich eben vorbeigefahren bin, halten. Also brauch ich die radwegfreie Strecke nicht zu radeln. Von Neetze aus bringt mich das Faltrad zur Landestelle. Obwohl die Sonde laut wetterson.de keinen Killtimer hatte, sendet nichts mehr. Und wie schon vermutet, stehe ich wieder mal vor einem Zaun.
Sondentyp: RS41-SGP
SN:   R2320560
Frequenz: 405.7 MHz
Startstation: Bergen (WMOID:10238)
Flugdatum: 2.8.2020 0Z
Timerkill: keiner
Track  Bremen und Radiosondy
Landestelle Neu-Neetze, LAT LON: 53.286078,10.636859  Google Maps
Status: geborgen am 2.8.2020, 11:35UT
Methode: Tawhiri-Prediction nach Radiosondy.info-Daten




Die Schonung erweist sich als Zwetschgenplantage. Allerdings liegt die nicht besonders genaue Prediction nur wenige Meter auf diesem Gelände. Ich gehe also im Wald und immer am Zaun entlang. Das abgesperrte Gelände ist gut einsehbar, da liegt auf den ersten Blick nichts. Ich hatte schon vermutet, dass es die Sonde etwas südlich der Prediction geweht hat - also in den Wald. Aber in den Bäumen um mich herum auch nach längerer Inspektion ist nichts zu erkennen.  Ich gucke mir die Daten in Radiosondy noch mal auf dem Handy-Display an. Eine Extrapolation ergibt eine Position 40-50m südlich von mir. Dort führt ein Weg durch den Wald, und ich muss nicht lange suchen. Direkt südlich vom Weg fällt sofort in einem von dichtem Unterholz umgebenen Bau ein Ballonrest auf. Da ist auch der rote Fallschirm.





Das Verfolgen der Schnur führt zur Sonde, die in einem Klumpen Ballorest in 3 Metern Höhe in einem Baum direkt am Wegrand auf den Ästen aufliegt.


Die Sonde wird eine leichte Beute für die 10m-Stange. An der Schnur kann ich den Ballonrest und den Fallschirm mit Seilmanövern befreien. Ich schlage mich durchs Unterholz und kann alles einsammeln.



Der ursprüngliche Plan ist jetzt, nach Lüneburg über Sülbeck zu radeln. Dort eine Baumlander-DFM nachkontrolliert werden. Ein kurzer Check auf wetterson.de ergibt aber, dass die Mittagssonde aus Bergen ggf. in meine Nähe kommt. Zurück in Neetze hat sich deren Landegebiet auf den Raum Büchen stabilisiert. Das ist nicht gerade um die Ecke. Aber da gibt es doch diese Regionalbahn, mit der man prima von Lüneburg nach Büchen kommt? Und der Bus von Neetze nach Lüneburg fährt in 10 Minuten! Also wird der Plan ein weng modifiziert.
Sondentyp: RS41-SGP
SN:   R2320577
Frequenz: 405.7 MHz
Startstation: Bergen (WMOID:10238)
Flugdatum: 2.8.2020 12Z
Timerkill: 5:00h
Track  Bremen und Radiosondy
Landestelle Witzeetze, LAT LON: 53.463161,10.635098  Google Maps
Status: geborgen am 02.08.2020, 14:50 UT
Methode: GPS-Decodierung mit TTGO

Unterwegs erhalte ich von Hein die neueste Prediction der inzwischen gelandeten Sonde via Whatsapp. Welch ein Support. Danke nochmal! Die Position wird in Locus gehackt - und ich komme aus dem Staunen nicht heraus. Sie liegt bei Witzeeze, am Ufer der Stecknitz, direkt am Elbe-Lübeck-Kanal. Nur 400m südlich habe ich vor 11 Tagen eine Bergener Sonde aus einem als Angelteich genutzten Baggersee gezogen. Den Weg kenne ich also schon: Über die Kanalbrücke, dann an besagtem Angelteich vorbei und ein paar hundert Meter nach Norden. Schon vor der Kanalbrücke kommt die Straße 700m an die Landestelle heran. Etwas alarmierend die Tatsache, dass ich dort kein Signal am TTGO sehen kann. Direkt vor den Uferwiesen der Delvenau habe ich aber Empfang.

Ein Blick auf die Karte ergibt, dass die Delvenau, ein schönes naturbelassenes Bächlein, im Weg liegt. Wahrscheinlich würde ich also den Zugang von der anderen Seite erkunden müssen. Aber es spricht ja nichts dagegen, mir die Sache von meiner Seite aus anzugucken, denn es handelt sich nur um wenige Meter. Und? Wie schon ihre Vorgängerin vor 2 Wochen schwimmt auch diese Sonde mit der Antenne nach unten im Wasser. Ein paar Prachtlibellen flattern um sie herum...




Die 10m-Stange tut wieder ihren Dienst, und Schnurzug erlaubt es mir, die Sonde und auch das komplette Gespann auf meine Seite des Baches zu befördern.

Zurück in Büchen bin ich angesichts der schwarzen Wolkenwand im Westen froh, dass es jetzt heimwärts geht.




UPDATE, 3.8.2020: Firma Panasonic ruft zurück! Ich kann den Ballon abholen! Wie toll ist das denn!
Ich bin dann am Nachmittag noch mal nach Lüneburg gefahren und konnte auf dem Rückweg eine weitere Bergener Sonde abfangen. VIELEN DANK an die freundlichen Bergungshelfer.


 
Und dank der freundlichen Hilfe der Firma Panasonic gibt es hier als Nachschlag doch noch das Foto aller drei Sonden. Ein echter Bergen-Hattrick, weil drei aufeinander folgende Sonden eingesammelt werden konnten.



Übersicht über alle Sondenfunde hier
Karte aller Sondenfunde hier