Dienstag, 3. März 2020

Zwei "verlorene" Sonden

Update vom 7.3.2020: P215018 aus Leitstade konnte ich per Stangenbergung vom Baum befördern. Mehr hier.

Momentan fliegen keine Radiosonden in meine Gegend. Aber nach den Frühjahrsstürmen macht es Sinn, bekannte Baumlander zu kontrollieren. Auch lohnt es sich für den Besitzer einer Abo-Karte, am Wochenende Ausflüge in den Außenbereich des HVV zu unternehmen. Da sind sehr schöne Gegenden, die etwas weiter weg liegen und die man nicht gut kennt. Die eingleisige Wendlandbahn erlaubt einen Ausflug in den Kreis Lüchow-Danneberg. Hier, im Umfeld des großen Waldgebietes der Göhrde, hat DG5SUX einige Baumlander als "verloren" in Radiosondy eingetragen. Ich finde ja, dass man Baumlander nicht "verloren" geben sollten. Zwei seiner Positionen wollte ich mal in Augenschein nehmen.


Sondentyp: RS41-SGP
SN: P2151018
Frequenz: 405.7 MHz
Startstation: Bergen (WMOID:10238)
Flugdatum: 21.08.2019 12Z
Timerkill: 5:00h
Track Bremen
Landestelle Leitstade, LAT LON: 53.171857,10.90727 Google Maps
Status: Baumlander 13-14m hoch, von unten sichtbar
Methode: Koordinaten von dg5sux aus Radiosondy.info

Die erste Sonde liegt direkt im Wald bei Leitstade. Dies ist ein im riesigen Wald gelegenes Forsthaus mit Bahnhof. Ein paar Protestschilder gegen die angedachte Schließung des Bahnhofs sind aufgestellt. Sehr viel Aufwand macht der nicht: Kein Bahnsteig, ein Fahrkartenautomat, ein Parkplatz für 3-4 Autos. Faltrad auspacken, ein paar hundert Meter fahren. Der Weg ist teilweise so schlecht, dass ich schieben muss. Nach einem knappen Kilometer schließe ich das Rad an einem Baum an und gehe zu der angegebenen Position. Gummifetzen am Boden zeigen mir, dass ich hier richtig bin. An einer Fichte erkenne ich die Sonde.


Sie hängt an einem dünnen flexiblen Fichtenzweig. Diese Konfiguration ist hartnäckig, weil kaum Kraft auf die Schnur übertragen werden und sich irgendwann die Schnurreste unrettbar in den Nadeln verheddern - so wie z.B. bei der Sonde im Klecker Wald. Die 10m-Stange ist zu kurz. Leider habe ich kein Tape und keine Kabelbinder mit und kann sie daher nicht mit einem herumliegenden Knüppel verlängern. Hier hilft nur eine weiterer Besuch, dann aber mit einer 15m Stange. Damit sollte es gehen. Allerdings hat man nur eine oder vier Stunden Zeit für die Aktion, denn die Bahn fährt alle drei Stunden. Und wenn der Bahnhof wirklich geschlossen wird, ist eine Anreise mit Öffis noch aufwändiger.

Über befahrbare Waldwege geht es zur Landesstraße 231und weiter nach Metzingen. Das Vorankommen auf der Straße wird schwieriger. Von vorn bläst Wind mit Sturmböen, und es geht bergauf. Endlich erreiche ich das Dorf Plumbohn. Hier ist DG5SUXs zweite Baumlandeposition. Am Boden lieht keine Sonde. Auch diese RS41 hängt leider noch oben - 20-25m hoch in einer Kiefer, jenseits der Reichweite jeder Stange.

Sondentyp: RS41-SGP
SN: P2150822
Frequenz: 405.7 MHz
Startstation: Bergen (WMOID:10238)
Flugdatum: 17.08.2019 6Z
Timerkill: 5:00h
Track Bremen/Polen
Landestelle Schwanheide, LAT LON: 53.109595,10.957153 Google Maps
Status: Baumlander 20-25m hoch, von unten sichtbar
Methode: Koordinaten von dg5sux aus Radiosondy.info

Hier kann man erst einmal auch nichts machen als die Herbststürme abwarten. Die Schnur ist schon stark verrottet. Vielleicht sollte man sich mal mit Techniken wie Wurfbeuteln oder Katapulten befassen, um auch solche Sonden herunter zu bekommen.

Danach ging es weiter nach Hitzacker. Jetzt geht es flotter voran; der Wind kommt von hinten. Hitzacker ist ein kleines extrem ruhiges Städtchen an der Elbe - ohne jeden Verkehrslärm. Man hört nur das Pfeifen des Windes und Vogelgezwitscher. Von hier aus bringt mich die Wendlandbahn nach Hause.