Donnerstag, 3. Dezember 2020

DFM17-Euphorie

 

Sondentyp: DFM17
SN: 20038985
Frequenz: 402.01 MHz
Startstation: Pinneberg (WMOID:-)
Flugdatum: 01.12.2020 08:00
Track  Radiosondy
Landestelle Klecken LAT LON: 53.361389,9.953333 Google maps
Gefunden am 3.12.2020 09:14UT
Methode: Tawhiri-Prediction nach Radiosondy-Daten

Der 1.12.2020 war ein wahnsinniger Tag. Die Sonden flogen wegen der windstilligen und nebligen Wetter nicht so weit weg. Schon am 30.11. war eine DFM17 in Pinneberg gestartet. Sie flog nach Nieklitz bei Zarrentin und wurde von Harry/Ludwigslust geborgen. Am 1.12. ging es dann mächtig zur Sache: Pinneberg startete in kurzem Abstand drei der begehrten DFM17. Ich selber konnte da zunächst einmal jobbedingt nicht mittun. Die erste ging nach Klecken. Ich kenne die Gegend recht gut, weil da in den Wäldern diverse hartnäckige Baumlander jahrelang abhängen. Uli, der in der Gegend wohnt, schrieb, dass er davon ausgeht, dass die Sonde bestimmt noch am Flugtag eingesackt werden würde, hatte aber leider keine Zeit, dem zuvorzukommen. Die zweite und dritte endeten im Raum Sittensen/Zeven. Eine hängt 20m hoch im Baum, wie Laurentz und Alex im Dunkeln vor Ort feststellen durften. Danach fuhren die beiden zur Landestelle der anderen DFM17 auf einer Wiese am Rande des Thorenwaldes, gleich an der Autobahn. Ihnen kam kurz vor der Landestelle ein Auto entgegegen, und kurz danach war die Sonde in Radiosondy als "geborgen" eingetragen...


Nach diesem ganzen Wahnsinn wunderte es mich ein wenig, dass die erste Sonde in Klecken am 3.12. immer noch nicht als geborgen eingetragen war. Momentan gibt es eine Reihe neuer Sondenjäger, wohl aufgrund eines viralen Youtubevideos. Da nicht jeder von ihnen seine Funde einträgt, musste das nichts besagen. Ein freier Vormittag erlaubte eine Tour dorthin. Ich war ein wenig erstaunt, 2 Tage nach dem Flug eine der begehrten DFM17-Sonden gleich südlich des lokalen Osterfeuerplatzes, nur Meter neben Kleckens Haupt-Hunde-Gassigehroute auf einem Maisstoppelfeld vorzufinden. Die ganze Bergung dauerte nur Sekunden. 



 

 



Ich habe dann noch die beiden Baumlander der Gegend kontrolliert, wo ich schon mal da war. Bei beiden hat sich auch drei Jahre nach der Landung an der Situation nichts geändert.  Als ich nach Hause fuhr, konnte ich auf Whatsapp miterleben, dass gerade eine weitere Pinneberger DFM17 beinahe in den Plöner See gefallen wäre, aber von Sputnik und Hartmut von einem Dach in Ascheberg gezogen wurde.

 

Übersicht über alle Sondenfunde hier
Karte aller Sondenfunde hier 

Keine Kommentare: