Mittwoch, 11. Dezember 2019

Ausweiskontrolle

Auf der Sondenjagd hat man mit seinen Mitmenschen schon viel erlebt - und zwar fast nur Positives. Die Reaktionen von Waidmännern sind irgendwie anders. Sie sind, wenn man sein Anliegen vernünftig erläutert, nie wirklich negativ, im Gegenteil. Sie machen einen aber mitunter sprachlos. Top 1 der Hitparade bleibt unangefochten "Ach, dann ist ja alles gut. Ich dachte Sie sind einer dieser selbsternannten Fledermauszähler". Top 2 ist seit heute: Jäger will Sondenbergerausweis sehen... Aber der Reihe nach:

Sondentyp: RS41-SGP
SN:  P2150243
Frequenz: 404.5 MHz
Timerkill: keiner
Startstation: Meppen (WMOID:10304)
Flugdatum: 11.12.2019 8:00Z
Track Bremen
Landestelle: Wiepenkathen bei Stade, LAT, LON: 53.56832,9.39254, Google Maps
Status: Geborgen am 11.12.2019 um 15:04 UT durch GPS-Decodierung Signals der Sonde am Boden.

Ich hatte mir an diesem Tag vorsorglich ein wenig Zeit freigeschaufelt, weil Meppener Sonden im Bereich Hamburg landen würden. Und in den letzten Tagen haben die Meppener Ballons mehrfach Tandems aus RS41 und der brandneuen DFM17 befördert. 

Leider wurde die Hoffnung nicht erfüllt. Die Frühsonde P2150253 landete in der Ostsee, die Morgensonde P2150243 südlich von Stade, die Mittagssonde P2140437 zwischen Otterndorf und Bremervörde.

Rainer aus Bremervörde hat gerade ein Problem mit seinem Auto und kann nichts machen. Obwohl es etwas weit weg ist, spring ich in den Zug nach Stade.  Von dort aus bringt mich das Faltrad in die Schwinger Tannen südlich von Wiepenkathen. Die vorhergesagte Landestelle liegt auf einem Feld am Waldrand. Dieses ist mit Zwischensaat (Gras, Rübsen) bepflanzt. In dem recht dichten Bewuchs ist im Fernglas kein Fallschirm zu sehen. 

Ich habe einen Zilog-Raspby mit Antenne dabei. Der hat besten Empfang und sprudelt brav die Koordinaten heraus.


Die liegen nur 14 Meter von der Prediction und 110m vom Weg entfernt. Also wieder alles einpacken und los. In diesem Augenblick rollt ein Auto auf dem Weg heran. Wendet, um sich in Rückfahrposition zu bringen. Will er wieder wegfahren? Nach einiger Zeit steigt ein junger Mann heraus, geht langsam auf mich zu, ernste Mine. Sondenjägerkollege? Die grüne Tarntracht lässt anderes vermuten.

"Sind Sie auch hinter der Radiosonde her?", beginne ich ein Gespräch.
"Nein, ich bin Jäger"
Ich erkläre ihm die Sachlage und die Position der Sonde auf der Karte. Wieder mustert mich der Mann von oben bis unten. 

Ich erkläre ihm, dass eine 50m Nylonschnur auch nicht so gut für sein Wild sein könnte.

"Schlecht für das Wild sind vor allem Leute wie Sie, die hier einfach so rumlaufen".
Dazu muss man wissen: Das Gespräch findet  (noch) auf einem öffentlichen Weg statt.  Da hilft nur eines: Gaaanz ruhig und sachlich bleiben.
"Wissen Sie was? Ich hole das Ding eben mal, und dann bin ich auch ganz schnell weg, und Sie haben Ihre Ruhe".
Ein Grummeln,  dann die Frage:
"Zeige sie doch bitte mal Ihren Ausweis, dass Sie die Sonde überhaupt an sich nehmen dürfen".
"Ich habe Ihnen doch schon gesagt, dass ich das rein als Hobby mache. Sowas wie einen Sondenjagdschein gibt es nicht. An der Sonde hängt aber ein roter Zettel von der Bundeswehr. Da steht drauf, dass man das Ding einer geordneten Entsorgung zuführen soll. Den kann ich Ihnen gerne zeigen. Aber dazu muss ich die Sonde  erst einmal holen."
"Naja, dann, hmmm."
Das werte ich mal als Zustimmung. Die Sonde ist schnell an der GPS-Position gefunden und eingesackt. Den Fallschirm halte ich erst für das kleine Modell, weil er sich nur teilweise entfaltet hat. Die Schnur auf der Rolle war nicht ganz abgewickelt.


Inzwischen hat mein Gesprächspartner seinen Jagdstand erreicht und hantiert unten mit seinem Feldstecher (Objektivöffnung ca. 60mm). Ich zeige ihm kurz die Sonde und weise auf den Zettel hin (den ich nicht auspacke). Er stellt jetzt sogar ein paar interessierte Nachfragen, klagt über den Müll in der Landschaft. Ich erzähle kurz das Erlebnis mit der toten Ringeltaube in der Sondenschnur. Ich wünsche ihm noch "viel Erfolg" und mache mich auf den Heimweg. 






Übersicht über alle Sondenfunde hier
Karte aller Sondenfunde hier









Keine Kommentare: